DAGA 2019 - 45. Jahrestagung für Akustik, 18. - 21. März 2019

Rostock - Neuer Markt
Rostock - Hafen
Rostock

Vorträge und Poster

Vortrags- und Posterprogramm

Schwerpunkte des Tagungsprogramms werden wieder die angemeldeten Vorträge und Poster zu den nebenan genannten Themenkreisen sein. In einigen Arbeitsgebieten werden darüber hinaus strukturierte Sitzungen angeboten, bei denen die Beiträge von den Organisatoren initiiert werden.

Strukturierte Sitzungen zur DAGA 2019

Die untenstehenden Sitzungen sind geplant. Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Titel, um nähere Informationen zu manchen Sitzungen zu erhalten.

Die Sitzung wirbt Beiträge ein zur Richtwirkung von Musikinstrumenten ein, insbesondere ihrer Aufnahme mit umgebenden Mikrofonanordnungen, ihrer analytische Beschreibung für Erkenntnisse in der musikalischen Akustik, und ihre Nutzung und für die Wiedergabe in virtuellen Akustik, auch um Besonderheiten über musikalisch-akustische, oder für die Aufführungspraxis wichtige Eigenschaften zu verdeutlichen oder interaktiv nutzen zu können.

In den nächsten Jahren wird sich eine neue Klasse von Augmented Reality Devices auf dem Markt etablieren, die periphäre Head Mounted Displays ebenso wie Kopfhörer mit Hear-Through Funktion einschließt. Während in der Akustik inzwischen gut erforscht ist, wie virtuelle Realitäten erzeugt werden können, ist kaum erforscht, welche Anforderungen an das Design und die Implementierung akustischer Szenen bestehen, die sich mit einer realen akustischen Umgebung überlagern. Dies betrifft die Technologien der augmentierten Wiedergabe, die Darstellung der akustischen Quellen, die akustische Interaktion mit der räumlichen Umgebung ebenso wie die räumliche Wahrnehmung solcher komplexen, hybriden Szenen.

Im Bereich der Aero-Vibro-Akustik kommt es oftmals zu einer hohen Unsicherheit von Systemeigenschaften, die insbesondere auf unterschiedliche Geometriegrößen und Materialparameter zurückzuführen ist. Das Ziel der Sitzung besteht darin, zu überlegen, wie die Unsicherheiten in Simulationen und in experimentellen Untersuchungen berücksichtig und modelliert werden können.

This structured session will discuss methods and results for verifying 3D audio reproduction, particularly over loudspeakers, but also in immersive audio-visual environments where new interfaces are required for testing. The representation of moving sources over multiple loudspeakers at discrete locations is challenging since artefacts in phase, amplitude and generally the spatial sound field can occur depending on instantaneous source direction. 360 degree 3D video environments using head-mounted displays or CAVEs extend the possibilities in terms of user interfaces, thereby enhancing testing of perceptual qualities. The session will discuss methods for psychophysically determining reproduction artifacts and relating psychophysical results with their physical origin, and psychophysical methods in virtual reality to more easily access perceptual quantities that are otherwise difficult to capture.

Die strukturierte Sitzung „Lärm am Arbeitsplatz“ umfasst sowohl Beiträge zu gehörschädigendem Lärm als auch zu extra-auralen Lärmwirkungen. Aktuelle Themen sind z.B. luftgeleiteter Ultraschall, Büroakustik, Beurteilung von Impulslärm und individuelle Schutzwirkung von Gehörschutz.

Luftultraschall tritt in vielen technischen, medizinischen und industriellen Anwendungen auf. Erzeugung, Verwendung, Messung und Einschätzung sind extrem vielschichtig und überdecken ein sehr breites Gebiet vieler Wissensbereiche. In der strukturierten Sitzung sollen einmal die verschiedenen Arbeitsgebiete zusammengebracht werden, um eine interdisziplinäre Information und Diskussion der Thematik zu ermöglichen.

Gliederung der Beiträge:

  • Teil 1 – Grundlagenthemen
  • Teil 2 – Schutz
  • Teil 3 – SONAR
  • Teil 4 – Kommunikation

Authors, reviewers and publishers typically tend to prefer the publication
of novel and positive results. In consequence, this publication bias hides
negative results, replication studies and issues about irreproducibility.
Thus, without the knowledge about negative results of others, different
groups of researchers investigate similar techniques that were
previously shown to be unsuccessful without being published, resulting
in the waste of time and money.
Similarly, researchers typically base their investigations on
scientific outcomes of previously conducted studies.
The lack of reproducibility of such studies is often not investigated,
which questions not only the new results but also the original.

The session of negative results and irreproducibility in acoustics aims at collecting experiences about such research outcomes. Researchers from the field of acoustics are called to provide insight into their (unexpected) negative results.
We expect high quality reports that clearly state why the results are unexpected and what has been done in order to replicate a previous study. Furthermore, the orginally expected results shall be reported and potential reasons for deviations investigated.

Topics of specific interest include: Noise sources in wind turbines;  Aerodynamic noise propagation models for wind turbines and amplitude; modulation; Infrasound and low frequency noise from wind turbines; Wind turbine noise modeling and measurements; Noise mitigation techniques; Annoyance and other; effects on wind turbine noise on people; Background noise level

Der freie Zugang zu wissenschaftlichen Methoden, Daten und Ergebnissen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Neben anderen Aspekten soll dies die Nachvollziehbarkeit und Reproduzierbarkeit von wissenschaftlichen Ergebnissen erleichtern. In dieser Sitzung sollen Ansätze und praktische Erfahrungen zur freien Wissenschaft und Reproduzierbarkeit vorgestellt werden. Dies umfasst unter anderem veröffentlichte Datensätze und Implementierungen, Plattformen zum Datenaustausch sowie methodische Ansätze zur Verbesserung der Reproduzierbarkeit.
Die Autoren werden im Rahmen dieser Postersitzung angehalten, ihre veröffentlichten Datensätze, Implementierungen oder Methoden auf bereit gestellten Tischen praktisch vorzuführen.

Schallabsorber und Resonatoren haben in Klimaanlagen, in der Lüftungstechnik, in der Fahrzeugakustik und in der Luftfahrt einen weiten Anwendungsbereich. Die große Herausforderung liegt dabei, neben der gewünschten gleichzeitigen Schallreduktion von tonalen und breitbandigen Schallfeldanteilen, im zusätzlichen Einfluss der Strömung auf die erwartete Dämpfungswirkung.  Dieser kann die dämpfenden Eigenschaften der Absorber/Resonatoren stark verändern, selbst eine willkommene Quelle für die Schallreduktion bilden, zusätzlich zu unerwünschten Erhöhungen des abgestrahlten Schalls führen und/oder selbst eine unerwünschte Schallquelle bilden. Ziel der strukturierten Sitzung ist es, den derzeitigen Entwicklungsstand sowie Erfahrungen im Entwurf und Einsatz von überströmten Schallabsorbern aufzuzeigen. Willkommen sind sowohl experimentelle als auch numerische Untersuchungen und Simulationen. Besonderes Augenmerk liegt auf jüngeren Entwicklungen wie Forschungsarbeiten zu akustischen Metamaterialien oder neuartigen Absorberkonzepten für den Einsatz in akustisch ausgekleideten Strömungskanälen.

Fachgebiete

  • Aktive akustische Systeme
  • Akustische Messtechnik
  • Audiologische Akustik
  • Audiotechnik
  • Bauakustik
  • Binauraltechnik
  • Bioakustik
  • Elektroakustik
  • Fahrzeugakustik
  • Geräuschbeurteilung
  • Geschichte der Akustik
  • Hydroakustik
  • Körperschall
  • Lärmausbreitung
  • Lärmschutz
  • Lärmwirkungen
  • Lehre der Akustik
  • Medizinische Akustik
  • Musikalische Akustik
  • Numerische Akustik
  • Physikalische Akustik
  • Psychoakustik
  • Raumakustik
  • Schwingungstechnik
  • Signalverarbeitung
  • Soundscape
  • Sound Design
  • Sprachverarbeitung
  • Strömungsakustik
  • Technische Akustik
  • Ultraschall
  • Virtuelle Akustik

und alle anderen Gebiete der Akustik.